Kinderpsychologin

Manche Kinder tragen ihr Herz auf der Zunge, andere verschließen sich.
Die Kunst der Tagesmutter ist, diese Eigenart des Kindes zu erkennen, zu respektieren und trotzdem Frust und Trauer nicht zu ignorieren. Oder ein Plaudertäschchen zu unterbrechen, wenn es gerade wirklich ein Drama schildert.

Freude und Trauer, Sieg und Niederlage gehören zum Leben dazu. Schon die Kleinsten müssen verschiedene Dinge bewältigen und dabei Strategien entwickeln, mit Enttäuschungen fertig zu werden.

Leider können weder Eltern noch Tagesmütter die Kinder vor Enttäuschungen, Misserfolgen oder Niederlagen bewahren, auch wenn man ihnen am liebsten nur eine schöne, heile Welt bieten würde. Und das wäre auch nicht hilfreich, um die Kleinen auf das Leben vorzubereiten.

Wir können die Kinder dabei unterstützen, Niederlagen und Enttäuschungen zu verarbeiten. Haben Kinder das gelernt, beherrschen sie eine wichtige Schlüsselqualifikation für das Leben. Auffangen, mit ihnen leiden und Erfolgserlebnisse anbieten.

Bedrückende Erlebnisse müssen nicht spektakulär in den Augen Erwachsener sein, sondern in denen der Kinder: Das Lieblingsspielzeug geht kaputt, die Lieblings-Erzieherin verlässt Kita, jüngere Geschwister werden mehr beachtet oder "Du bist nicht mehr mein Freund".

Ein Erfolgserlebnis kann sein, einen Kletterparcours bewältigt zu haben, mit einem fremden Kind zu spielen, alleine in der neuen KiTa zu bleiben oder den ersten Mittagsschlaf in der KiTa zu schaffen.

Es geht darum, das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken, dann lassen sich auch Niederlagen wegstecken.

Um Unterstützung für all diese Dinge zu bekommen, besucht uns regelmäßig eine erfahrene Dipl. Kinderpsychologin .

Bereits in Essen war sie ein gern gesehener Gast.
Sie gibt Rat bei Fragen, kommt zu Besuch, schaut sich die neuen Gruppenkonstellationen an und ist bei Bedarf Ansprechpartner für Eltern.

 

Kommentare sind deaktiviert